Download Vital mit KOPF: Wertschöpfung durch Wissensmanagement by Dr. Carsten Deckert, Prof. Dr. Klaus Deckert, Prof. Dr. PDF

By Dr. Carsten Deckert, Prof. Dr. Klaus Deckert, Prof. Dr. Volker Wittberg (auth.), Prof. Dr. Klaus Deckert (eds.)

Was unterscheidet vitale von weniger vitalen Unternehmen?
Die Erfolgsformel ist einfach genial:
Vitalität = Wissen = Vitalität
Vitale Unternehmen steuern ihren Erfolg durch Wissensmanagement mit KOPF:
Kompetenz · enterprise · own · Finanzen
In diesem Buch zeigen supervisor, Wissenschaftler und Berater den wirkungsvollen Einsatz der KOPF-Formel im unternehmensspezifischen Wissensmanagement sowie in praxiserprobten Erfolgsmodellen zur Strategie, Produktentwicklung, Angebotserstellung, Produktionsstrategie, Vertriebsaufstellung, zum Management-Buy-out, zur Revitalisierung und zu worth Drivern.

Show description

Read Online or Download Vital mit KOPF: Wertschöpfung durch Wissensmanagement PDF

Best german_6 books

Der Lagebericht: Risikoberichterstattung und Aufstellung nach IDW RS HFA 1

Im Rahmen des in den 1990er Jahren in Deutschland einsetzenden Reformprozesses in der Rechnungslegung wird die Bedeutung des bislang wenig beachteten Lageberichts unterstrichen. Zum einen ergänzte 1998 das Gesetz zur Kontrolle und Transparenz im Unternehmensbereich (KonTraG) die Vorschrift zur Aufstellung des Lageberichts (§§ 289, 315 HGB) um den sog.

Außenhandel: Grundlagen internationaler Handelsbeziehungen

Der Außenhandel nimmt heutzutage in vielen Unternehmen einen zentralen Stellenwert ein. Dieses Buch ist ein Fach- und Grundlagenlehrbuch des Außenhandels. Es erläutert den Ordnungsrahmen internationaler Handelsbeziehungen und gibt, darauf aufbauend, eine grundlegende Darstellung aller wesentlichen Teilgebiete und Zusammenhänge des Außenhandelsgeschäfts.

Werkstofftechnik fur Wirtschaftsingenieure

Das Buch schlägt eine Brücke zwischen dem werkstoffkundlichen Fachwissen und den typischen Aufgaben von Wirtschaftsingenieuren. Besondere Eignung des Buches für Wirtschaftsingenieure ist gegeben durch: - Sehr breites Spektrum von Werkstoffen, für viele Zweige der Technik - intestine strukturierte Darstellung verschiedener Werkstoffgruppen- Neben technischer auch wirtschaftliche Betrachtung von Werkstoffen- Viele Anwendungsbeispiele direkt aus der Praxis- Verständliche Erklärungen ohne theoretische Vertiefungen- Betonung des nachhaltigen Wirtschaftens (Recycling) von Werkstoffen

Extra info for Vital mit KOPF: Wertschöpfung durch Wissensmanagement

Sample text

Die IT Unterstlitzung wird dabei deutlicher an die Bedurfnisse des Unternehmens angepasst. Die auf Basis des Leitbilds entwickelten Fuhrungsgrundsatze werden die Mitarbeiterentwicklung pr:igen und zu einer erstklassigen Personalkompetenz flihren. Die Motivation der Mitarbeiter wird durch das so geschaffene Ar- beitsumfeld ebenfalls weiter steigen. So wird ein hoher Leistungsgrad aller Mitarbeiter il1l gesamten Unternehmen erreicht. Diese MalSnahmen auf der KOl1lpetenz-, der Organisations- und der Personalseite, die in einem MalSnahmenplan detailliert wurden, resultieren in einem liberdurchschnittlichen Unternehmensergebnis.

Die Wettbewerbsposition eines Unternehmens wird von seiner Wettbewerbsstrategie und den Wettbewerbskraften der Branche bestimmt. Je besser die Wettbewerbsstrategie auf die Wettbewerbskrafte abgestimmt ist, desto besser ist die Wettbewerbsposition des Unternehmen. Trotz hoher Marktreife sieht sich das Unternehmen bei den Fasteners keinem uberdurchschnittlichen Wettbewerbsdruck durch vorhandene Wettbewerber ausgesetzt, da es sich durch sein Mengen- und Qualitatsniveau positiv von der Konkurrenz absetzen kann.

Auf die Hiihe des Gewinns hat die Produktentwicklung in zweierlei Weise Einfluss. Einerseits sollte der Produktentstehungsprozess - einschliefSlich der Produktentwickl ung - nur so wenig Kosten wie moglich verursachen. Andererseits muss die BedOrfnisbefriedigung der Kunden - und dalllit deren Zahlungsbereitschaft - durch das angebotene Produkt maxillliert werden. Offensichtlich bestcht zwischen diesen beiden Zielen ein Konflikt. Insbesondere technologieintensive Branchen wie der Maschinen- und Anlagenbau stehen in diesem ZUSallll1lenhang vor der Herausfordcrung imlller komplexere Produkte entwickeln zu mUssen, ohne dass dabei die Produktkosten und die "time-to-m(1rket" ansteigen.

Download PDF sample

Rated 4.53 of 5 – based on 21 votes