Download Der Akt des Lesens: Theorie ästhetischer Wirkung by Wolfgang Iser PDF

By Wolfgang Iser

Show description

Read Online or Download Der Akt des Lesens: Theorie ästhetischer Wirkung PDF

Best rhetoric books

Cosmopolis: The Hidden Agenda of Modernity

Within the 17th century, a imaginative and prescient arose which was once to captivate the Western mind's eye for the subsequent 300 years: the imaginative and prescient of Cosmopolis, a society as rationally ordered because the Newtonian view of nature. whereas fueling striking advances in all fields of human activity, this imaginative and prescient perpetuated a hidden but chronic time table: the fable that human nature and society should be equipped into designated and achievable rational different types.

Designing Writing Assignments

Powerful scholar writing starts off with well-designed lecture room assignments. In _Designing Writing Assignments_, veteran educator Traci Gardner deals functional methods for lecturers to increase assignments that would let scholars to precise their creativity and develop as writers and thinkers whereas nonetheless addressing the numerous calls for of resource-stretched study rooms.

Persuading People: An Introduction to Rhetoric

This attention-grabbing and functional ebook explores persuasive concepts within the English language, and is the precise advent for college kids and others with a certified curiosity in persuasion. utilizing quite a lot of full of life and available illustrative fabric, Robert Cockcroft and Susan Cockcroft unpick the complexities of persuasive language - either written and spoken - and allow readers to boost and improve their rhetorical abilities.

Additional info for Der Akt des Lesens: Theorie ästhetischer Wirkung

Sample text

Ausgezeichnete Wirklichkeit kann sich jedoch in partialer Kunst niemals mehr direkt präsentieren; denn sie so ins Bild zu fassen, hieße - sei es als Abbildung, sei es als Widerspiegelung - ihr einen repräsentativen Charakter für das Ganze zurückzugeben, den sie als partiale Kunst gerade verloren hat. Deshalb muß sie, um ihre Vermittlungsleistung auch als partiale Kunst noch erfüllen zu können, die alten Konnotationen der Form von Ordnung, Ausgleich, Versöhnung, Stimmigkeit und Gefügtsein der Teile zu einer Einheit noch mit sich führen, zugleich aber solche Formkonnotationen ständig dementieren.

Er gibt deshalb dem Kritiker zu verstehen: " ... there was more in Vereker than met the eye lJ20 , worauf der Kritiker nur zu antworten vermag: "When I remarked that the eye seemed what the printed page had been expressly invented to meet he immediately accused me of being spiteful because I had been foiled. 1J21 Den Sinn in den gedruckten Seiten selbst formuliert zu finden, bildet die in der ganzen Novelle niemals preisgegebene Voraussetzung des mit aller philologischen Akribie arbeitenden Kritikers.

11 A concept is open if its conditions of application are emendable and corrigiblej i. "B Indem der offene Begriff die Merkmale bestehender Referenzrahmen transzendiert, übersetzt er eine Qualität des Ästhetischen in Diskursivität. Sie zeigt sich zum einen als Uberschuß über das, was wir kennen, und sie zeigt sich zum anderen in der Depotenzierung von Referenzrahmen zu bloßen heuristischen Zugriffen. Eine Konzentration des Interesses auf die Wirkungs struktur der Texte unterliegt aber nicht nur dem Vorwurf des Subjektivismus, sondern auch dem, was Wimsatt und Beardsley in ihrem bekannten Essay als "Affective Fallacy" bezeichnet haben.

Download PDF sample

Rated 4.65 of 5 – based on 46 votes