Download Beschreibende Statistik: Grundlegende Methoden by Dipl.-Math. M. Burkschat, PD Dr. E. Cramer, Prof. Dr. U. PDF

By Dipl.-Math. M. Burkschat, PD Dr. E. Cramer, Prof. Dr. U. Kamps (auth.)

Aufgabe der beschreibenden Statistik ist es, gewonnene Daten so darzustellen, dass das Wesentliche deutlich hervortritt. Sie bedient sich dazu hauptsachlich dreier Formen: Tabellen, graphische Darstellungen und charakteristische Ma?zahlen.

Das vorliegende Buch fuhrt umfassend in die Grundlagen und Methodik der beschreibenden Statistik ein. Besonderer Wert wird dabei auf die challenge- und zielorientierte Aufbereitung des Stoffes gelegt. Zu Beginn eines jeden Kapitels werden an einem praxisorientierten Beispiel, dessen Datenmaterial nicht unmittelbar bewertbar ist, Fragen aufgeworfen, die auf die methodengestutzte examine des Datensatzes abzielen. Die Fragen geben gleichzeitig einen Uberblick uber die im entsprechenden Kapitel behandelte Thematik und fuhren dazu, dass der Leser zunachst umgangssprachlich genannte Begriffe lernt zu konkretisieren und zu formalisieren, da nur so eine examine der Daten moglich ist. Der zu Beginn eines Kapitels vorgestellte Datensatz wird dann durchgehend in der Vermittlung des Stoffes betrachtet und so die eingefuhrten Methoden und deren Nutzen anschaulich demonstriert. 

Das Buch wird erganzt durch das Schwesterprodukt: Cramer et al.: Beschreibende Statistik - Interaktive Graphiken

Show description

Read Online or Download Beschreibende Statistik: Grundlegende Methoden PDF

Similar german_6 books

Der Lagebericht: Risikoberichterstattung und Aufstellung nach IDW RS HFA 1

Im Rahmen des in den 1990er Jahren in Deutschland einsetzenden Reformprozesses in der Rechnungslegung wird die Bedeutung des bislang wenig beachteten Lageberichts unterstrichen. Zum einen ergänzte 1998 das Gesetz zur Kontrolle und Transparenz im Unternehmensbereich (KonTraG) die Vorschrift zur Aufstellung des Lageberichts (§§ 289, 315 HGB) um den sog.

Außenhandel: Grundlagen internationaler Handelsbeziehungen

Der Außenhandel nimmt heutzutage in vielen Unternehmen einen zentralen Stellenwert ein. Dieses Buch ist ein Fach- und Grundlagenlehrbuch des Außenhandels. Es erläutert den Ordnungsrahmen internationaler Handelsbeziehungen und gibt, darauf aufbauend, eine grundlegende Darstellung aller wesentlichen Teilgebiete und Zusammenhänge des Außenhandelsgeschäfts.

Werkstofftechnik fur Wirtschaftsingenieure

Das Buch schlägt eine Brücke zwischen dem werkstoffkundlichen Fachwissen und den typischen Aufgaben von Wirtschaftsingenieuren. Besondere Eignung des Buches für Wirtschaftsingenieure ist gegeben durch: - Sehr breites Spektrum von Werkstoffen, für viele Zweige der Technik - intestine strukturierte Darstellung verschiedener Werkstoffgruppen- Neben technischer auch wirtschaftliche Betrachtung von Werkstoffen- Viele Anwendungsbeispiele direkt aus der Praxis- Verständliche Erklärungen ohne theoretische Vertiefungen- Betonung des nachhaltigen Wirtschaftens (Recycling) von Werkstoffen

Extra info for Beschreibende Statistik: Grundlegende Methoden

Sample text

V 'l l. ,i, "' ... N. St abdiagr amme konnen auch zur Dar st ellung metrischer Daten verwendet werd en. Dies gilt ebenso fur die anschlieBend erlaut erten Sau len- und Balkendiagramme. 8 Beispiel In dem folgend en (zweidimensionalen) Datensatz werden den vier Quartalen des J ahres 2001 die Umsat ze (in Mio . €) eines Software-Unternehmens zugeordnet . /2001, 2,5) Indem die Qu art ale auf der horizontalen und die Umsatzzahlen auf der vertikal en Achse abget ragen werden , ergibt sich die folgend e Darstellung der Daten in einem St abdiagramm.

46 B 2 . Tab ellar ische und grafische Darstellungen univariat er Daten Beispiel Ein Unt ernehmen verzeichnet die Anzahl seiner Angestellt en seit seine r Grtindung im J ahr 1997. Aus den Unterlage n ergibt sich der folgende Datensat z fur den Zeitraum 1997-2002. Iah r Anzahl Mitarbeiter lunen 1997 10 199 1999 2000 20 35 30 2001 25 2002 2 Das folgende Liniendi agram m gibt eine n Ub crblick tiber die Entwi cklun g der Arbeits platze im Unternehmen im betrachteten Zeitrau m. 0.... GI ,. Anzahl Mllarbelterinnen '997 10 1m 2000 200' 2002 M JO "lS '2'8 '998 ,.

I. r ... 1 IT,~ It,' ",2 11 X B 52 2. Tabellarische und grafische Darstellungen univariater Daten Beispiel (Fortset Zllng 29. Beispiel Bofraguug der ~I it arbcit er lnucn) Das Ein gan gsbeispi el wird nun mit den in d iesem Kapitel vorgcs tc llt n grafische n Moth od en bearbeitet. 1m Frageb ogcn des ers te n Kapi te ls wurd das Merkmal P2 Alter (in J ah rcn ) crho be n. Durch Zuordnung del' Einzeldaten zu Altorsklassen (vg l. Klassienmg) ents toht das neu e (ordinal ') Merkmal Altersklasse mit acht moglichen Auspragun gen.

Download PDF sample

Rated 4.82 of 5 – based on 23 votes