Download Ausbildung in Medizinischer Dokumentation, Statistik und by Dr. Hans-Peter Geh (auth.), J. Anderson, G. Goos, F. Gremy, PDF

By Dr. Hans-Peter Geh (auth.), J. Anderson, G. Goos, F. Gremy, H.-J. Jesdinsky, H.-J. Lange, B. Schneider, G. Segmüller, G. Wagner, Wilhelm Gaus (eds.)

Show description

Read Online or Download Ausbildung in Medizinischer Dokumentation, Statistik und Datenverarbeitung: Symposium anläßlich des zehnjährigen Bestehens der Schule für Medizinische Dokumentationsassistenten der Universität Ulm, Neu-Ulm, 10. Juli 1979 PDF

Best german_6 books

Der Lagebericht: Risikoberichterstattung und Aufstellung nach IDW RS HFA 1

Im Rahmen des in den 1990er Jahren in Deutschland einsetzenden Reformprozesses in der Rechnungslegung wird die Bedeutung des bislang wenig beachteten Lageberichts unterstrichen. Zum einen ergänzte 1998 das Gesetz zur Kontrolle und Transparenz im Unternehmensbereich (KonTraG) die Vorschrift zur Aufstellung des Lageberichts (§§ 289, 315 HGB) um den sog.

Außenhandel: Grundlagen internationaler Handelsbeziehungen

Der Außenhandel nimmt heutzutage in vielen Unternehmen einen zentralen Stellenwert ein. Dieses Buch ist ein Fach- und Grundlagenlehrbuch des Außenhandels. Es erläutert den Ordnungsrahmen internationaler Handelsbeziehungen und gibt, darauf aufbauend, eine grundlegende Darstellung aller wesentlichen Teilgebiete und Zusammenhänge des Außenhandelsgeschäfts.

Werkstofftechnik fur Wirtschaftsingenieure

Das Buch schlägt eine Brücke zwischen dem werkstoffkundlichen Fachwissen und den typischen Aufgaben von Wirtschaftsingenieuren. Besondere Eignung des Buches für Wirtschaftsingenieure ist gegeben durch: - Sehr breites Spektrum von Werkstoffen, für viele Zweige der Technik - intestine strukturierte Darstellung verschiedener Werkstoffgruppen- Neben technischer auch wirtschaftliche Betrachtung von Werkstoffen- Viele Anwendungsbeispiele direkt aus der Praxis- Verständliche Erklärungen ohne theoretische Vertiefungen- Betonung des nachhaltigen Wirtschaftens (Recycling) von Werkstoffen

Extra resources for Ausbildung in Medizinischer Dokumentation, Statistik und Datenverarbeitung: Symposium anläßlich des zehnjährigen Bestehens der Schule für Medizinische Dokumentationsassistenten der Universität Ulm, Neu-Ulm, 10. Juli 1979

Example text

Lehrplan Der in der schulischen Ausbildung zu vermittelnde Stoff gliedert sich in die funf Hauptfachgruppen MEDIZIN, DOKUMENTATION, MATHEMATIK und STATISTIK, DATENVERARBEITUNG und ORGANISATION. In allen Hauptfachgruppen zusammen werden 26 verschiedene Facher gelehrt. Die Einzelfacher der Hauptfachgruppen mit den jeweiligen Stundenzahlen sind in der Abb. 8 angegeben. Insgesamt umfaBt die schulische Ausbildung etwa 2000 Stunden Unterricht, das sind im Mittel 25 Stunden je Woche. Der Schwerpunkt im ersten Ausbildungsabschnitt liegt im Unterricht, der durch einige tibungen aufgelockert wird.

8 angegeben. Insgesamt umfaBt die schulische Ausbildung etwa 2000 Stunden Unterricht, das sind im Mittel 25 Stunden je Woche. Der Schwerpunkt im ersten Ausbildungsabschnitt liegt im Unterricht, der durch einige tibungen aufgelockert wird. 1m zweiten Ausbildungsabschnitt werden auch innerhalb der schulischen Ausbildung die tibungen zahlreicher und gewinnen an Bedeutung und an Selbstandigkeit. tiber aIle vier Praktika des zweiten Ausbildungsabschnittes ist ein Praktikumsbericht anzufertigen, der in der Schule gemeinsam diskutiert wird.

Die von einem gemeinsamen AusschuB der beiden Tragergesellschaften GMDS und GI erarbeiteten Durchfuhrungsrichtlinien spiegeln diese Forderung wieder. Die Erteilung des Zertifikats hangt von drei grundsatzlich verschiedenen Voraussetzungen ab: - Abgeschlossenes Studium - Funf Jahre Arbeit im Fachgebiet - Nachweis der Weiterbildung Das abgeschlossene Studium solI ein medizinisches oder ein InformatikStudium sein. B. Mathematik, Physik, Chemie, Biologie, Wirtschaftswissenschaften. Die "operationelle Qualifikation" (so in den Durchfuhrungsrichtlinien genannt) solI vom Bewerber fur 5 Jahre nachweis bar im Fachgebiet in einem der drei Schwerpunkte abgeleistet sein: - Informationshaltung und -auswertung - Rechnergestutzte Organisation von Gesundheitsversorgungssystemen - Technisch medizinisch~ Informatik Neben der Selbstdarstellung des beruflichen Werdegangs wird ein Gutachten vom Betreuer oder von den Betreuern des Bewerbers verlangt.

Download PDF sample

Rated 5.00 of 5 – based on 34 votes